Aktuelles

Logos & Kardia - Bibelwort & Herzensschulung

Logos ist griechisch und bedeutet Wort. Hier werden wir anhand von Bibeltexten mehr von der Liebe zwischen Gott und uns erfahren und was das für uns bedeutet.
 

Kardia, griechisch Herz, bezeichnet in der Bibel das Lebenszentrum des Menschen. Dieses Gefäss widmet sich stärker der Liebe zum Nächsten und sich selbst. Wie lernen uns selbst und damit auch den Nächsten, besser kennen, verstehen und wertschätzen.

Logos

Logos vom 30. Juni 2020, 19.30 Uhr

Die guten Nachricht für schuldige, sich schämende und ängstliche Menschen

Texte aus dem Epheserbrief zeigen uns, wie Jesus Christus mit Schuld, Scham und Angst umgeht und was das für uns bedeutet. Wir werfen einen Blick "mit anderen Augen" auf das Evanglium.

Eingeladen sind alle, die Interesse haben, biblische Texten kennen und verstehen zu lernen. Treffpunkt Mehrzweckraum ETG.

Andreas Gut

Stationenweg - Täufergeschichte

Der Stationenweg ermöglicht die Geschichte der Täufer mit allen Sinnen zur entdecken. Er beginnt im Münster und verläuft durch das Zentrum der Altstadt in Bern. Wer sich auf das Abenteuer einlässt, erlebt:

- die Geschichte der Täufer interaktiv mit allen Sinnen.
- eine spannende Schnitzeljagd zu den Brennpunkten der Täufer­geschichte in Bern.
- wie durch versteckte Botschaften, Rätsel und Spiele der nächste Posten zu finden ist.

Die Startunterlagen können bei der Infostelle des Münsters bezogen werden.
stationenweg-bern.ch

Gottesdienst in Spanisch

In der spanischen Bibelgruppe ist der Wunsch nach einem regelmässigen Gottesdienst in spanischer Sprache entstanden. Im August fand der erste dieser Gottesdienste statt. Geplant ist, dass sie jeden ersten Samstag im Monat um 19.00 Uhr stattfinden. Gestaltet werden die Gottesdienste durch verschiedene Personen aus nah und fern. Eingeladen sind alle, die kommen möchten – ob mit viel oder wenig spanischen Sprachkenntnissen.

Unser Kreuz im Saal

Überlegungen des Künstlers

Die Wandgestaltung, bestehend aus drei Flächen und einem Kreuz thematisieren Zeit und Ewigkeit. Vor den drei quadratischen Flächen hängt ein Kreuz in Lindenholz gesägt; die Bearbeitung ist rau und wirkt verletzt. Der Querbalken mit vielen Einschnitten ist eine Art „Kerbholz“ oder eben der „Schuldschein der Menschheit“. Er wird vom senkrechten Kreuzbalken durchtrennt, und gibt den Weg zum Himmel frei. Die blauen Flächen stehen für den sichtbaren Himmel, für die Zeit. Die goldene Fläche weist in die unsichtbare Ewigkeit, auf die goldene Stadt, das himmlische Jerusalem (siehe Offb. 21). Es soll Sehnsucht nach der Ewigkeit und der Gemeinschaft mit Gott wecken.

mortality